Fortbildungsarchiv

Sedierung und Allgemeinanästhesie beim Pferd

21—02—2019 (Fortbildung) Sedierung und Allgemeinanästhesie beim Pferd

Die Anästhesiefortbildung im Tierärztlichen Kompetenzzentrum Karthaus GmbH am 21. und 22. Februar 2019 richtet sich an Tierärztinnen und Tierärzte, die grundlegende sowie vertiefende Kenntnisse zur Durchführung einer modernen Anästhesie und Sedierung erlangen möchten. An den Kurstagen steht zunächst ein 1,5 tägiges theoretisches Modul im Vordergrund wobei die Wirkweise von verschiedenen Anästhetika sowie die Funktionsweise von Anästhesiegeräten näher beleuchtet wird, um eine sichere Anästhesie für Tier und Personal zu gewährleisten. Des Weiteren soll ein zeitgemäßes Anästhesie-Monitoring erklärt und ein fachgerechtes Schmerzmanagement thematisch aufgearbeitet werden, um die Tiere adäquat während einer Allgemeinanästhesie zu begleiten. Praxisrelevante Zwischen- und Notfälle sollen am Ende des Kurses diskutiert und besprochen werden.

Im Anschluss findet ein praktischer Workshop statt. Dieser dient der Umsetzung der zuvor erlernten theoretischen Kenntnisse. Ziel ist die Illustration einer Allgemeinanästhesie im Rahmen eines elektiven Eingriffs sowie ein Eingriff am stehenden sedierten Patienten. Die Teilnahme für den praktischen Teil ist auf 15 Personen begrenzt.

Referenten

Prof. Sabine Kästner, Dr. Lara Twele, Dr. Stephan Neudeck (Klinik für Kleintiere und Kl

Klinik für Pferde, Tierärztliche Hochschule Hannover)

Weitere Information zum Zeitplan, Fortbildungskosten, Anmeldung und Übernachtungsmöglichkeiten finden Sie unter www.tierklinik-karthaus.de

weitere Informationen (pdf)

Gynäkologie-Fortbildungen Karthaus

06—02—2019 (Fortbildung) Gynäkologie-Fortbildungen Karthaus

Das Fortbildungsprogramm des Tierärztlichen Kompetenzzentrums Karthaus GmbH beginnt zum Start in die Zuchtsaison 2019 mit einem dreitägigen Gynäkologie -Fortbildungsprogramm in den neuen Tagungsräumen des Kompetenzzentrums.

Der zweitägige Grundkurs "Grundlagen in der Gynäkologie des Pferdes" am 6. und 7. Februar 2018 richtet sich an Berufsanfänger und Kollegen, die ihre theoretischen und praktischen Grundkenntnisse in der equinen Reproduktionsmedizin auffrischen möchten. 

In der kostenfreien Diskussionsrunde "Gynäkologie GOT-konform  - wie bekommen wir die Gynäkologie zukunftsfähig?" am 7.Februar 2019 rückt die Problematik des Spagats zwischen saisonal-arbeitsintensiver Gynäkologie, Arbeitszeitgesetz und Betriebswirtschaft in den Fokus. Ziel der kostenfreien Diskussion mit Mittagsimbiss ist es gemeinsam Wege für ein optimiertes Besamungsmanagement und GOT-konforme Abrechnung zu finden.

Im Rahmen der Vortragsveranstaltung "Fit in die Zuchtsaison – Neues vom ISER, BEVA und der aktuellen Forschung"  am Donnerstag, dem 7. Februar 2019 werden praxisrelevante Themen und aktuelle Forschungsergebnisse des International Symposiums on Equine Reproduction (ISER), des BEVA-Kongresses, des Rossdales-Kurses und der aktuellen Literatur in deutscher Sprache zusammengefasst.

Den Abschluss der Dülmener Gyn-Tage bilden zwei Workshops  für Tierärzte mit Vorkenntnissen in der Gynäkologie.

Der Workshop "Gynäkologie Pferd“ am 8. Februar 2019 richtet sich an Kollegen, die ihre theoretischen und praktischen Kenntnisse im Management der Problemstute und der tragenden Stute vertiefen möchten. Ein Schwerpunkt liegt auf den aktuellen Empfehlungen zur Endometritisdiagnostik und –therapie und der Besprechung klinischer Fälle. Die Ultrasonographie und Hysteroskopie der Problemstute, die hysteroskopische Eileiterspülung und die fortgeschrittene transrektale und transabdominale Trächtigkeitsuntersuchung (feto-plazentare Entwicklung, CTUP, Dopplersonographie in der Gynäkologie) werden in Gruppen am Patienten demonstriert und von den Fortbildungsteilnehmern geübt.

Der Workshop "Biotechnologie Pferd“  am 8. Februar 2019 richtet sich an Kollegen, die  theoretische und praktische Kenntnisse im Embryotransfer und Ovum pick up erwerben oder vertiefen möchten. Die Schwerpunkte des Kurses liegen auf den aktuellen Empfehlungen zum Embryotransfer, der Vorstellung neuer Methoden zur Kryokonservierung großer Embryonen unter Praxisbedingungen  und der Demonstration des Ovum pick ups.

Weitere Informationen zu den Referenten, Zeitplänen, Fortbildungskosten, Anmeldung und Übernachtungsmöglichkeiten erhalten Sie unter www.tierklinik-karthaus.de.

 

weitere Informationen (pdf)

Diagnose und Therapie von Erkrankungen des Nervensystems beim Pferd

19—01—2019 (Fortbildung)

Am 19.Januar 2019 findet die traditionelle Fortbildungsveranstaltung der Tierklinik Kirchheim statt - diesmal zum Thema "Diagnose und Therapie von Erkrankungen des Nervensystems beim Pferd“. 

Mit Dr. Franziska Aumer, Dr. Rosa Barsnick, Prof. Karsten Feige, Prof. Christiane Herden, Dr. Michelle Jackson und Prof. Renate Weller konnten namenhafte Referenten aus dem In- und Ausland gewonnen werden, die das Nervensystem des Pferdes aus den Blickwinkeln der Klink, der bildgebenden Diagnostik, der Pathologie und der Pharmakologie beleuchten.

ATF- Anerkennung: 8 Stunden

Teilnahmegebühr: Tierärzte 250,00 Euro/Mitglieder der GPM 225,00  zzgl. 19% MWSt. 

Anmeldung und Info: kontakt@pferdeklinik-kirchheim.de

 

weitere Informationen (pdf)

Praktischer Workshop - Schneidezahnbehandlung

20—10—2018 (Fortbildung) Praktischer Workshop  - Schneidezahnbehandlung

Die Teilnahme an diesem Workshop kann als Nachweis eines Praktikumstages für die Teilnahme an der IGFP-Prüfung angerechnet werden.

Leitung:

Dr. Bernadette Immel (PDPP, Zusatzbezeichnung Pferdezahnheilkunde, IAED/c),

Souel Maleh (PDPP, Zusatzbezeichnung Pferdezahnheilkunde) Mathias Kretschmer (PDPP nach IGFP e.V.)

Ort: RPC Aschafftal, Unterbessenbach 12, 63856 Bessenbach

Bei diesem Workshop wird sowohl theoretisch als auch gezielt auf veränderte bzw. erkrankte Schneidezähne und deren Behandlung eingegangen und erklärt. Nach dem Dokumentieren in dem Dentalbogen werden die Veränderungen korrigiert. Dabei sollen verschiedene Handhaltungen und Arbeitsweisen vorgestellt werden, um im täglichen Arbeiten das Ausbalancieren des Pferdegebisses bewusster und einfacher durchzuführen. Das eigene Equipment zur Zahnbehandlung soll mitgebracht werden.

Dieser Workshop ist interessant sowohl ungeprüfte, als auch auch für geprüfte Mitglieder.

Zeitplan:

09 Uhr: Theorie, Erklärung von verschiedenen Dentalbögen, Erkrankungen bzw. Gebissveränderungen der Schneidezähne

10 Uhr: Aufbau des Equipments, Untersuchung der Pferde, Dokumentation und Behandlung der    Pferde

13 Uhr: Mittagspause

14 Uhr: Untersuchung der Pferde, Dokumentation und Behandlung der Pferde

17 Uhr: Besprechung der Dentalbögen und der Korrektur

ca. 18 Uhr 30: Verabschiedung

Änderungen des Zeitplans aufgrund individueller Wünsche und/oder gruppendynamischer Gegebenheiten bleiben dem Veranstalter vorbehalten.

Teilnahmegebühr (incl. Getränke und Verpflegung) zzgl. 19% MwSt. bei Anmeldung und Bezahlung bis 31.September.2018:

IGFP-Mitglieder 390 € , Nicht-Mitglieder 440 € für einen einzelnen Tag

IGFP-Mitglieder 720 € , Nicht-Mitglieder 820 € für beide Tage

Teilnahmegebühr (incl. Getränke und Verpflegung) zzgl. 19% MwSt. bei Bezahlung oder Anmeldung ab 1.Oktober.2018:

IGFP-Mitglieder 440 €, Nicht-Mitglieder 490 € für einen einzelnen Tag

IGFP-Mitglieder 770 € , Nicht-Mitglieder 870 € für beide Tage

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Die Vergabe der Plätze erfolgt nach Eingang der Anmeldung.

Anfahrt, Hotel und eine Teilnehmerliste werden vor dem Kurs den Teilnehmern per Email zugeschickt.

Anmeldungen bitte überONLINE-ANMELDUNGoder über die IGFP-Homepage  

Die Teilnahme ist nur mit einer zum Workshop-Termin gültigen Haftpflichtversicherung möglich. Bitte senden Sie den Nachweis per Email an Workshop@IGFP-ev.de

weitere Informationen (pdf)

Praktischer Workshop - Voruntersuchung am unsedierten Pferd

19—10—2018 (Fortbildung) Praktischer Workshop  - Voruntersuchung am unsedierten Pferd

Die Teilnahme an diesem Workshop kann als Nachweis eines Praktikumstages für die Teilnahme an der IGFP-Prüfung angerechnet werden.

Leitung:

Dr. Bernadette Immel (PDPP, Zusatzbezeichnung Pferdezahnheilkunde, IAED/c),

Souel Maleh (PDPP, Zusatzbezeichnung Pferdezahnheilkunde) und Mathias Kretschmer (PDPP nach IGFP e.V.)

Ort: RPC Aschafftal, Unterbessenbach 12, 63856 Bessenbach

Bei diesem IGFP Workshop wird nach einer theoretischen Einführung, Wert darauf gelegt, Pferde vor zu untersuchen. Es werden sowohl Pferde untersucht, die vorher von geprüften IGFP Mitgliedern vorbehandelt wurden als auch unbehandelte Pferde. Die vorgearbeiteten Pferde wurden aufgrund ihrer Mentalität (sprich ruhigen Art) ausgesucht, um das Erlernen der intraoralen Palpation ohne Maulsperre zu üben, ohne dass eine Verletzungsgefahr durch scharfe Kanten besteht. Jedoch wird die intraorale Palpation vorher an Pferdeschädeln gezeigt und kann daran auch geübt werden. Das Befunden und die Dokumentation auf Dentalcharts werden trainiert. Es besteht die Möglichkeit ein Prüfungsgespräch zu simulieren. Der eigene Dentalchart sollte mitgebracht werden.

Dieser Workshop ist interessant für ungeprüfte, aber auch für geprüfte Mitglieder.

Zeitplan:

09 Uhr: Treffen, Theorie, Erklärung von verschiedenen Dentalbögen, Erkrankungen bzw. Gebissveränderungen der Backen- bzw. Schneidezähne

10 Uhr: Aufbau des Equipments (Lampe, Spülspritze, Eimer), Untersuchung der Pferde, Dokumentation über die nötige Behandlung der Pferde

13 Uhr: Mittagessen

14 Uhr: Untersuchung der Pferde, Dokumentation über die nötige Behandlung der Pferde

17 Uhr: Besprechung der Dentalbögen und der Korrektur

ca. 18 Uhr 30: Verabschiedung

Änderungen des Zeitplans aufgrund individueller Wünsche und/oder gruppendynamischer Gegebenheiten bleiben dem Veranstalter vorbehalten.

Teilnahmegebühr (incl. Getränke und Verpflegung) zzgl. 19% MwSt. bei Anmeldung und Bezahlung bis 15.09.2018:

IGFP-Mitglieder 390 € , Nicht-Mitglieder 440 € für einen einzelnen Tag

IGFP-Mitglieder 720 € , Nicht-Mitglieder 820 € für beide Tage

Teilnahmegebühr (incl. Getränke und Verpflegung) zzgl. 19% MwSt. bei Bezahlung oder Anmeldung ab 16.09.2018:

IGFP-Mitglieder 440 €, Nicht-Mitglieder 490 € für einen einzelnen Tag

IGFP-Mitglieder 770 € , Nicht-Mitglieder 870 € für beide Tage

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Die Vergabe der Plätze erfolgt nach Eingang der Anmeldung.

Anfahrt, Hotel und eine Teilnehmerliste werden vor dem Kurs den Teilnehmern per Email zugeschickt.

Anmeldungen bitte überONLINE-ANMELDUNGoder über die IGFP-Homepage  

Die Teilnahme ist nur mit einer zum Workshop-Termin gültigen Haftpflichtversicherung möglich. Bitte senden Sie den Nachweis per Email anWorkshop@IGFP-ev.de

weitere Informationen (pdf)

Embryo Transfer Course Karthaus

17—10—2018 (Fortbildung) Embryo Transfer Course Karthaus

Das Tierärztliche Kompetenzzentrum Karthaus GmbH führt in Kooperation mit der Firma Minitüb vom 17.-19.10.2018 eine englischsprachige Fortbildung zum Embryotransfer beim Pferd durch. Die internationalen Teilnehmer erwartet ein praxisnaher Intensivkurs  zum equinen Embryotransfer und Ovum-pick-up beim Pferd in den großzügigen Räumlichkeiten der neuen Besamungs- und Embryotransferstation. Neben Dr. Jutta Sielhorst und Dr. Kim Spilker vom Tierärztlichen Kompetenzzentrum Karthaus konnte der erfahrene kolumbianische Reproduktionsmediziner Roberto Sanchez für die Vorträge und praktischen Workshops am Patienten gewonnen werden.

weitere Informationen (pdf)

Züchterfortbildung

11—07—2018 (Fortbildung) Züchterfortbildung

Die Tierklinik Karthaus lädt alle interessierten Züchter zu einer kostenlosen Fortbildungsveranstaltung rund um das „Management der Zuchtstute“ am 11. Juli 2018 um 18:00 Uhr in die neue Besamungs- und Embryotransferstation des Tierärztlichen Kompetenzzentrums Karthaus GmbH ein.

Im Mittelpunkt des abwechslungsreichen Programms stehen gesundheitliche Aspekte in der Pferdezucht, die Besamung mit Frisch- und Tiefgefriersperma, die Problemstute und der Embryotransfer. Die Referenten Dr. Lutz Ahlswede, Dr. Kim Spilker und Dr. Jutta Sielhorst stehen bei einem Imbiss im Anschluss an die Vorträge auch für individuelle Fragestellungen zur Verfügung und ermöglichen Einblicke in das moderne Besamungs- und Embryotransferzentrum. Weitere Informationen finden Sie unter www.tierklinik-karthaus.de. Aus organisatorischen Gründen bitten wir um eine frühzeitige Anmeldung bis spätestens 1. Juli 2018 an info@tierklinik-karthaus.de.


Informationsveranstaltung Zusammenschluss Tierarztpraxis Dr. Helling und Tierklink Karthaus GmbH

30—05—2018 (Veranstaltung) Informationsveranstaltung Zusammenschluss Tierarztpraxis Dr. Helling und Tierklink Karthaus GmbH

In den vergangenen Wochen gelang der Zusammenschluss der Tierarztpraxis Dr. Helling mit der Altano Gruppe GmbH. Das Ziel der Altano Gruppe ist es in Zeiten eines starken Strukturwandels in der Tiermedizin, den zunehmenden Ansprüchen von Patientenbesitzern und Tierärzten durch Nutzung von Synergieeffekten, Spezialisierung und Wissensaustausch in einem Netzwerk aus Praktikern und Hochschulwissenschaftlern gerecht zu werden.

Die Tierarztpraxis Dr. Helling wurde vor über 20 Jahren von Dr. Andreas Maria Helling in Dorsten gegründet. Sechs Mitarbeiter, darunter drei Tierärzte, behandeln Pferde und Kleintiere. Die Praxis im südlichen Münsterland passt durch ihre regionale Verbundenheit zum Tierärztlichen Kompetenzzentrum Karthaus GmbH und wird damit Teil der Altano Gruppe. Dabei ist es nicht das Ziel die Fahrpraxisaktivität im südlichen Münsterland auszudehnen und Kunden aus angrenzenden Praxen abzuwerben. Vielmehr geht es darum bei speziellen Fragestellungen und operativen Eingriffen die Überweisung zum Tierärztlichen Kompetenzzentrum Karthaus GmbH zu stärken und die Versorgung der Patienten der Tierarztpraxis Dr. Helling auch nach dem Ausscheiden von Dr. Helling zu gewährleisten, der die Praxis bis zum 01. August 2018 als Niederlassungsleiter führt. In der Zukunft wird die Führung von dem Tierarzt Marc Ebbinghaus übernommen, der in enger Verbundenheit mit  der Tierklinik Karthaus GmbH schwerpunktmäßig in der Orthopädie und Außenpraxis arbeitet und auch weiterhin von dem Wissenstransfer profitieren wird.

Die Altano Gruppe strebt eine gemeinsame Organisation der Nacht- und Wochenenddienste an, die langfristig notwendig sein wird, um den Tierarztberuf attraktiv zu erhalten und die Versorgung der Patienten zu gewährleisten. Es ist das Ziel der Altano Gruppe die medizinische Versorgung zu optimieren. Neben einem verstärkten Wissenstransfer zu den überweisenden Praxen, fördern wir die Fort- und Weiterbildung junger motivierter Kollegen und unterstützen die Tierarztpraxen der Region bei der zunehmend schwierigen Nachwuchsrekrutierung. So können auch die umliegenden Praxen von den Entwicklungen profitieren.

Sehr gerne möchten wir alle interessierten Kollegen Sie zu einer Informationsveranstaltung zu den Zielen der Altano Gruppe, dem Zusammenschluss mit der Tierarztpraxis Dr. Helling und der neuen Besamungs- und Embryotransferstation am 30.05.2018 um 19:30 Uhr mit anschließendem Grillen im Tierärztlichen Kompetenzzentrum Karthaus GmbH einladen.

Wir bitten um verbindliche Zusage bis zum 28.05.2018.


Workshop: Grundlagen der Gynäkologie Pferd

14—03—2018 (Fortbildung) Workshop: Grundlagen der Gynäkologie Pferd

Der dreitägige Grundkurs in der Gynäkologie des Pferdes vom 14.-16.03.2018 richtet sich an Berufsanfänger und Kollegen, die ihre theoretischen und praktischen Grundkenntnisse in der equinen Reproduktionsmedizin auffrischen möchten.  

Am Mittwoch, dem 14.03.2018 und Donnerstag, dem 15.03.2018 erfolgt jeweils vormittags die theoretische Einführung und Vertiefung zu den Themen Management der Zuchtstute (Physiologie des Rossezyklus, Untersuchung des Geschlechtsapparates der Stute an Schlachtorganen, gynäkologische Untersuchung, hormonelle Beeinflussung des Zyklus), Besamung mit Frisch- und Tiefgefriersperma, Kontrolle von Sperma unter  Praxisbedingungen, Diagnostik und Therapie der Problemstute (Endometritis, Endometrose, Endometriumszysten, Ovartumor,  anovulatorische Follikel), mikrobiologische Untersuchungen und Infektionserkrankungen, Trächtigkeit (Frühträchtigkeit, Zwillingsmanagement, transrektale und transabdominale Untersuchung), Embryotransfer und die Diskussion klinischer Fälle.  

An den Nachmittagen an der Klinik und bei der ganztägigen Exkursion zu einem Pferdezuchtbetrieb am Freitag, dem  16.03.2018 liegt der Schwerpunkt in der Demonstration und praktischen Durchführung gynäkologischer Untersuchungsmethoden durch die Kursteilnehmer.

Referenten Dr. Lutz Ahlswede, PD Dr. Reinhard Böse, Dr. Jutta Sielhorst,  Dr. Kim Spilker  

Teilnahmegebühr  580,00 Euro incl. MwSt, Tagungsunterlagen und Verpflegung  

Die Teilnehmerzahl ist auf 15-20 Teilnehmer begrenzt.  Aus organisatorischen Gründen bitten wir um eine frühzeitige  Anmeldung bis zum 01.03.2018.  

ATF-Anerkennung  21 Stunden

weitere Informationen (pdf)

Workshop Gynäkologie für "Einsteiger und Fortgeschrittene"

07—03—2018 (Fortbildung) Workshop Gynäkologie für "Einsteiger und Fortgeschrittene"

Aufgrund einer großen Nachfrage und unterschiedlicher Erfahrung der angemeldeten Teilnehmer des Workshops "Grundlagen der Gynäkologie des Pferdes" im Tierärztlichen Kompetenzzentrum Karthaus GmbH haben wir uns entschlossen den Kurs zu teilen, um die Fortbildung möglichst interessant und lehrreich für alle Teilnehmer zu gestalten. Der Einsteigerkurs findet vom 7.-9.03. 2018 und der Kurs für Fortgeschrittene vom 14.-16.03.2018 statt.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Internetseite des Tierärztlichen Kompetenzzentrums Karthaus GmbH (http://www.tierklinik-karthaus.info/aktuell/fortbildungen.html).


Fit in die Zuchtsaison - Neues vom Europäischen Praktikersymposium zur Equinen Reproduktionsmedizin

01—03—2018 (Fortbildung) Fit in die Zuchtsaison - Neues vom Europäischen Praktikersymposium zur Equinen Reproduktionsmedizin

Im Rahmen der vierstündigen Gynäkologie-Fortbildung am Donnerstag, dem 1. März 2018 werden praxisrelevante Themen und aktuelle Forschungsergebnisse des Europäischen Praktikersymposiums zur Equinen Reproduktionsmedizin (European Practitioners Symposium on Equine Reproduction Ghent, Februar  2018) in deutscher Sprache zusammengefasst.

weitere Informationen (pdf)

Orthopädie Pferd

17—02—2018 (Fortbildung) Orthopädie Pferd

Die Pferdeklinik in Kircheim lädt am 17.Februar 2018 zu ihrer traditionellen Fortbildungsveranstaltung in Bad Boll  ein. Die ganztägige Veranstaltung legt den Fokus auf die Orthopädie des Pferdes. Schwerpunkte sind die Biomechanik und Bewegungsanalyse, der Fesseltrageapparat, die Aussagekraft diagnostischer Anästhesien, intraartikuläre Frakturen, Synovialräume und Bursoskopie, MRSA in der Pferdeorthopädie und orthopädische Beschläge.

Referenten: Dr. Jenny Hagen, Dr. Niklas J. Drumm, Marc Oertly, Dr. Christoph Paschke, Dr. Michael Schöberl, Dr. Ulrich Walliser, Stefan Wehrli  

ATF Anerkennung:             8 Stunden

Teilnehmergebühr:            Teilnehmergebühr:                           € 250,00  zzgl.19% MWSt.

                                                         Für Mitglieder der GPM:                  € 225,00  zzgl.19% MWSt.

Anmeldung und Info:     Tel. 07021- 51802 / Fax 07021 – 81154 oder kontakt@pferdeklinik-kirchheim.de            

weitere Informationen (pdf)